K+K Gütesiegel - 15 Jahre Garantie auf alle Abdichtungsarbeiten

Salze im Mauerwerk


Salze im Mauerwerk beseitigen

Wenn Wasser in Gebäude oder Mauerwerke eindringt, löst es die in den Baustoffen (Ziegel, Mörtel oder Klinker) vorhandenen Salze heraus, vor allem Kalium- und Natriumsulfat. Wenn das Mauerwerk dann trocknet, bleiben die gelösten Salze an der Oberfläche zurück und kristallisieren. Die Folge: weiße Flecken auf der Oberfläche des Mauerwerks. Ist das Mauerwerk verputzt, kann dieser Kristallisationsvorgang dazu führen, dass der Fassadenputz unschön aufgesprengt wird und die weißen Flecken dann dort zu sehen sind.

Salze im Mauerwerk gefährden langfristig die Bausubstanz

Da die Salze ihre schädigenden Eigenschaften nur in Verbindung mit Feuchtigkeit entwickeln, muss das Mauerwerk dauerhaft trocken bleiben oder werden, um eine Salzbildung zu verhindern. Haben sich bereits Salze gebildet, konnte dies nur geschehen, weil die schützende Abdichtung undicht geworden ist oder noch nie vorhanden war. So oder so muss als erste Maßnahme daher zunächst das Mauerwerk nachträglich mit einer nachträglichen Horizontalsperre abgedichtet werden, will man die Schadensursache dauerhaft und langfristig beseitigen.


Nicht nur bei älteren Gebäuden

Salze aus Mauerwerk entfernen

Salzausblühungen und die damit einhergehende Zerstörung von Fassadenoberflächen aufgrund von feuchten Mauern sind vor allem ein Problem von älteren Gebäuden. Während Gebäude ab ca. 1920 durch horizontale ...


Weiße Ablagerungen auf dem Mauerwerk?

Schäden durch Salze im Mauerwerk

Salze gehören zu den größten Schadenverursachern an Bauwerken. Bei Feuchtigkeits-schäden an Altbauten sind sie praktisch immer beteiligt. Sichtbar werden sie als weiße Ablagerungen auf Mauerwerk, die eine kalk- oder ...


  • Partner
    MC Bauchemie
    Köster - Abdichtungssysteme
    Deitermann
    K2G
    Ruberstein
    Box-Gym

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angemehmeres Surfen im Internet zu ermöglichen. Mehr Infos finden Sie hier.

ok