Kontakt

Kellersanierung vom Profi - von innen und außen

Eine Kellersanierung kann insbesondere bei älteren Häusern irgendwann notwendig werden. Denn wenn erst einmal Feuchtigkeit ins Untergeschoss eingedrungen ist, kann man die Kellerräume häufig nicht mehr im vollen Umfang nutzen. Häufig taugen die Räume dann nur noch als Rumpelkammer. 

Mit einer fachmännischen Kellersanierung kann man aus ungenutzten Räumen sinnvolle Nutzräume oder sogar vollwertige Wohnräume machen. Insbesondere in Eigenheimen kann man in trockenen Kellerräumen ein Hobbyzimmer, einen Fitnessraum oder sogar ein Jugendzimmer einrichten. 

Will man das Untergeschoss ausbauen lassen, kann die Suche nach einem Profi häufig Zeit und Nerven kosten. Für ein professionelles und hochwertiges Angebot ist K+K Ingenieurbau die richtige Adresse für Berlin und das Brandenburger Umland.

Trockene Keller: Aus ungenutzen Flächen werden sinnvolle Nutzräume

Feuchte Keller oder Kellerwände sanieren

Ein häufiges Problem bei der Kellersanierung ist, dass der gesamte Keller oder die Kellerwände feucht sind. Dieses Problem geht Hand in Hand mit Schimmelbildung. Schimmel breitet sich schnell aus und ist nicht nur lästig, sondern kann auch auf Dauer erheblichen gesundheitlichen Schaden anrichten. Hat man einmal Schimmel und Feuchtigkeit im Keller entdeckt, reicht Lüften oft nicht mehr aus, um der Plage Herr zu werden. 

Häufig haben ältere Häuser gewölbeartige Keller mit beschädigten Wänden, die sich kaum zur Erweiterung des Wohnraumes zu eignen scheinen. Mit einer fachgerechten Sanierung kann man den Keller in neuem Glanz erstrahlen lassen. Dafür wird zuerst der Keller trockengelegt (LINK: zu Kellertrockenlegung) und dann der Raum für einen Ausbau vorbereitet. Die Deckengewölbe versprühen in renoviertem Zustand ihren ganz eigenen Charme. So kann man mit einer umfangreichen Kellersanierung wertvolle Wohn- und Nutzfläche gewinnen.

Der entscheidende Vorteil aber ist, dass man durch eine Kellersanierung den Wert des Gebäudes erhält und die Bausubstanz langfristig schützt.

Kellersanierung von außen

Altes Mauerwerk lässt häufig die Feuchtigkeit des Bodens sowie Regen- und Sickerwasser in die Kellerräume eindringen. Um das nachhaltig zu verhindern, kann man von außen den Keller sanieren. Eine ganzheitliche Keller-Sanierung schließt oft eine Abdichtung durch einen Schwarzanstrich – die sogenannte Schwarzabdichtung von außen mit ein. Dafür wird die Außenwand des Kellers freigelegt und dort eine zusätzliche Bitumenbeschichtung aufgebracht. So wird die Feuchtigkeit am Eindringen gehindert. Je nach Art des Gebäudes verwendet K+K Ingenieurbau unterschiedliche Verfahren für die bestmögliche Instandsetzung des Mauerwerks.

Lesen Sie mehr zur Schwarzabdichtung.

Kellersanierung von innen

In manchen Fällen ist die Kellersanierung von außen nicht notwendig. Eine Abdichtung und Aufbereitung durch Verpressen von innen kann ausreichend sein und sichtbare Erfolge bringen. Bei aufsteigender Feuchtigkeit zum Beispiel arbeitet K+K Ingenieurbau mit zweireihigen Horizontalsperren. Außerdem können Flächenverpressungen, Fugen- oder Rissverpressung in Frage kommen. 

Lesen Sie alles zu Verpressungsverfahren.

K+K Ingenieurbau – die Profi-Firma für Ihre Kellersanierung

Will man Kellerräume künftig als Wohnraum nutzen, so ist meist eine zusätzliche Dämmung erforderlich, damit man die Räume ohne großen Energieverlust beheizen kann. Zudem verschwinden unansehnliche Ziegelwände oder beschädigte Putzreste hinter neuem frischem Putz, der dann nach Belieben farbig gestaltet werden kann. 

Mit einer professionellen Kellersanierung können Sie nicht nur ungenutzte Kellerräume in Wohnraum verwandeln, sondern auch dauerhaft die Bausubstanz des Gebäudes erhalten. Für eine Kellersanierung in Berlin ist K+K Ingenieurbau die erste Adresse in Sachen Qualität und Leistung.